Edition Nazar
Barbara Heil
Am Kirchacker 14
79115 Freiburg
barbara.heil@edition-nazar.de
Steuer-Nr.: 71104/58283
Bestellung
Rezension
Links
Über die Autorin
Fuego

Fuegos fantastischer Traum ist eine fabelhafte Geschichte für große und kleine Menschen. Sie handelt vom Glück, von der Energie der Farben und der Kraft von Träumen, die sich zu leuchtenden Sternen am Himmel verwandeln.
"Wenn du einen Traum hast, einen richtigen Lieblingstraum, träume ihn solange, bis er in Erfüllung geht. Gib niemals auf!"
Das ist die Botschaft an Fuego, den Feuerdrachen, der auf der Suche nach seinem persönlichen Traum ein spannendes Abenteuer mit den Farben, den Menschen und sich selbst erlebt.

ISBN 3-00-016945-8
96 Seiten durchgehend vierfarbig illustriert, Hardcover, gebunden
Format 23 cm x 24,5 cm
16,90 EURO
Diese Inhaltsangabe ist für die Kinder

FuegoSchon als Drachenkind hatte Fuego einen Traum, einen Herzenswunsch, der ihn nie mehr los ließ: Er wollte mit den Menschen befreundet sein.
Obwohl er überhaupt nichts dafür tat, um seinem Wunsch näher zu kommen, war er stink wütend, als er eines Tages mit eigenen Augen sehen musste, dass ein anderer Drache ihm seinen Herzenswunsch "gestohlen" hatte.
Jetzt endlich überlegte er sich einen Plan - doch dieser bescherte ihm einige Überraschungen ..., z. B. dass die Farben eines Regenbogens Gestalt annehmen und zu Fuego sprechen.

Fuego
Und diese Inhaltsangabe ist für die Erwachsenen

... damit sie es leichter mit Fuego, dem Feuerdrachen, haben - denn er ist ein Teil jedes Menschen. Sein Wohnort ist die Seele und diese verlangt nach Liebe, Schutz und Geborgenheit, aber auch nach Mut, Neugierde, Abenteuer und Feuer.
Mit diesem Drachenmärchen, das wie alle Märchen nicht nur die Polaritäten Gut und Böse in sich trägt, dürfen erwachsene Menschen sich Urlaub vom Alltag des Gedankenkarussells gönnen, ihrer Ratio Einhalt gebieten und sich in den Seelenwinkel Geborgenheit zurückziehen.

Es ist ganz einfach! Schließen Sie die Augen, atmen Sie mehrmals tief ein und wieder aus und entspannen Sie sich. Versetzen Sie sich einen Augenblick zurück in Ihre Kindheit und stellen Sie sich dabei eine schöne Szene vor. In diesem guten Gefühl öffnen Sie die Augen und beginnen zu lesen. Schieben Sie einfach diesen Er-wachsenen zur Seite.

Denn die Frage ist, wem oder was sind wir Erwachsene ent-wachsen?
Vielleicht der kindlichen Freude und Unbeschwertheit? Der Fantasie? Dem sich ganz Hingeben in Träume, Wünsche und Ziele?
Dieses Denken ist naiv, und nehmen wir das Wort naiv wörtlich, so bedeutet es harmlos, kindlich, arglos. Und genau das ist es, was Sie für den Zeitraum dieses Märchens spüren dürfen: die komplizierten Gedanken, die "Wenns" und "Abers" auszuschalten.

Fuego nimmt Sie mit in seine Drachenwelt, die ein Abbild unserer Welt, unserer Wirklichkeit ist.
Einer aus Vorstellungen, Erfahrungen und erziehungsgeprägten Welt, die ihn in seiner Höhle gefangen hält, bis er es wagt aus dieser herauszutreten und sich der Veränderung hinzugeben.
Doch diese Veränderung geschieht durch ein von ihm ungewolltes Ereignis, durch etwas, das er sich freiwillig so nicht ausgesucht hätte.

Er muss mit eigenen Augen sehen, dass sein Traum, sein Herzenswunsch, mit den Menschen befreundet zu sein, von einem anderen Drachen gestohlen wurde.
Neid und Wut vereinigen sich, und obwohl er niemals den Versuch unternommen hatte, seinen Traum wahr werden zu lassen, fühlt er sich zutiefst verletzt und beraubt.
Was ihm jedoch am meisten zu schaffen macht, ist die Wut auf sich selbst, dass er sein Drachenleben bisher in der Sicherheit seiner Höhle verschlafen hat.

Doch seine Augen sehen nur das, was sie sehen wollen - eben diesen schwarzen Drachen.
Fuegos Wahrnehmung ist nur eine Vorstellung, die ihm seine Gedanken liefern. Er sieht das Glück dieses anderen Drachens, das Ergebnis, das Ziel, das dieser erreicht hat. Er sieht die lachenden Menschen, die ohne Furcht mit dem schwarzen Drachen umgehen.

Fuego will dieses Glück ebenso - jetzt sofort und auf der Stelle.

Seine Gedanken suchen den einfachsten Weg, um an das Glück zu kommen, und es erscheint ihm logisch, dass die Koffer und Taschen, die die Menschen bei sich tragen, der Schlüssel dieses Glücksgeheimnisses sind.

Vielleicht erkennen wir Er-wachsene uns in Fuego wieder.
Denn reagieren wir oftmals nicht auch erst, wenn wir glauben, dass uns etwas weggenommen wird? Und sind wir nicht oft auch nur zu Veränderungen bereit, wenn ein Ereignis uns zum Kurswechsel zwingt?
Dann jedoch wollen wir schnell das Ziel erreichen, schnell Ergebnisse in Händen halten und wehren uns gegen den Weg, den wir mit allen Erfahrungen gehen sollen.

Es ist legitim, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Doch die Steine, die sich auf dem Weg zeigen, sind nicht da, um uns Stolpern zu lassen, sondern stärken unser Vertrauen in uns selbst, wenn wir sie überwunden haben.

Zurück zu Fuego. Auch er wollte den Weg des geringsten Widerstandes gehen und glaubte, nur einen Koffer stibitzen zu müssen und schon würde sich das Glück von alleine einstellen. Doch wie groß war seine Enttäuschung, als ihm Dinge aus dem geöffneten Koffer entgegenkamen, die er bereits kannte.
Es kam nichts Neues zum Vorschein und vorallem nichts, das ihm sofort seinen Traum erfüllte.

Dennoch, er hatte schon begonnen, seinen Weg zu gehen, und in seinem Drachenherz brannte das Verlangen, das Feuer, die Lebensenergie, die ihn zu seinem Ziel tragen wollte.
Als er seinen inneren Widerstand aufgab und nicht mehr verbissen und blind kämpfte, als er sich dem Fluss des Lebens hingab, passierte etwas, das er nie für möglich gehalten hätte.
Die Faszination des Neuen, was er erlebte, und seine Neugierde ließen ihn mutig Schritt für Schritt in eine fremde Welt gehen.

Nun, liebe Er-wachsene, liegt es an Ihnen, sich zu erlauben, Fuego in seine neue Welt zu begleiten.

Mit ihm einzutauchen in die Energie der Farben, Gefühle, Träume und der leuchtenden Sterne.
In eine Welt, die nicht aus einer Ebene, sondern aus vielen besteht.
Denn was ist die Wirklichkeit?
Nur das, was wir sehen können?

Heben Sie mit Fuego ab, lassen Sie sich tragen und verscheuchen Sie den Erwachsenen, wenn seine Gedanken ihn auffordern, realistisch zu sein.
Die Sterne sind nicht nur für Fuego greifbar, sondern auch für Sie, solange in Ihnen noch Fuego, das Feuer, brennt.
Entfachen Sie Ihr eigenes Feuer wieder neu, entdecken Sie Ihr eigenes mutiges Drachenherz.


Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen
Barbara Heil